Welcome to our website !

Goldene Kissen im Natural Look

By Mai 02, 2017

Hi, schön, dass ihr wieder hier seid. Heute gibt es mal wieder einen kleinen Einblick in mein Wohnzimmer. Und zwar zeige ich euch meine selbst genähten Sofakissen. Leider musste ich die Kissen auf meinem "Schreibtischstuhl" fotografieren, denn unser Sofa ist für Nahaufnahmen nicht so fotogen. Es ist groß und schwarz und  einfach kein schöner Hintergrund. Die Kissen sind dafür um so schöner. Es wird goldig! 


Ist dieser Ziegenstoff nicht geil? Ist von Kokka Echino, und ich finde ihn soooo süß, irgendwie verspielt, aber auch hipstermäßig cool. Nicht das ich so ein Hipster wäre und mich da auskennen würde. Seit ich eine Nähmaschine habe und so ein paar Grundkenntnisse, was das Nähen angeht, kaufe ich eigentlich keine Kissen mehr. Seitdem wechseln die Kissen bei mir regelmäßig, je nach dem, was mir gerade so gefällt. Für die Kissen habe ich meine Stoffe bei einem Berlin Besuch bei Frau Tulpe gekauft. Ich liebe diesen Laden einfach, hier gibt es die schönsten Stoffe, Bänder, Borten, Knöpfe und, und, und. Ich könnte Stunden hier verbringen. Die meisten "meiner" Stoffe müsste es vielleicht auch online geben. 


Eine Zeit lang war alles grau und pink, jetzt bin ich zu Gold und Naturtönen gewechselt. Die sind ja auch gerade voll im Trend und ich finde sie passen sehr gut in unser Wohnzimmer. Das Gold setzt schöne Akzente und die Naturtöne lockern unser schwarzes Sofa auf und harmonieren toll mit unserer alten Werkbank, die als Wohnzimmertisch dient. 



Ich finde es immer sehr schwer, das ganze Wohnzimmer zu fotografieren. Die Anordnung unserer Möbel und dass unser Wohnzimmer gleichzeitig als Esszimmer, Arbeitszimmer und Wohnzimmer fungiert macht es nicht so leicht. Hier auf meinem Instagram Account habe ich schon einige Fotos gepostet. Da seht ihr dann auch mal die Kissen auf dem Sofa und auch unsere schicke Werkbank. Ok, ok, ok, zurück zu den Kissen!

Die Stoffe sind alle von Kokka, das liegt nicht nur daran, dass sie super süße (coole, hipstermäßige) Prints haben sondern auch an der Dicke und Qualität der Stoffe. Kokka Stoffe sind alles ganz feste und robuste Baumwollstoffe. Und dieser robuste Look gefällt mir gerade in der Kombi mit Naturtönen besonders gut. Und wenn man den Stoff nicht nur für ein (Deko-) Kissen näht, sondern vielleicht einen Stuhl damit bezieht oder einen Korb näht, sind die Stoffe vor allem langlebig und geben Halt. 


Für die Rückseite der Kissen habe ich dann andere Stoffe kombiniert. Ein Kissen hat einen einfachen weißen Rückseitenstoff vom "Schweden" bekommen und zwei andere Kissen haben einen schicken braunen Tweed. Die kann man dann auch einfach herumdrehen, wenn man möchte. Bleibt variabel, was bei meinem ständigen Drang was zu verändern auch gut ist. 


Ich habe mir angewöhnt, die Kissen meistens mit Hotelverschluss (also mit überlappendem Stoff und Knöpfen) zu nähen. Ich finde das macht mehr her als einfach ein Reißverschluss. Und da ich gerne mit Paspel oder ähnlichem arbeite, sähe ein Reißverschluss komisch aus.


Nur beim langen schmalen Kissen habe ich mir mal einen etwas anderen Verschluss "einfallen" lassen. Das Kissen bleibt seitlich offen und an jeder Seite habe ich ein grob gewebtes Band eingenäht. Wenn man die Bänder jetzt schön zusammen knotet, ist das Kissen zu. Und man hat hübsche Schleifchen an der Seite. Ein Hotelverschluss hätte an dem länglichen Kissen wohl auch eher komisch ausgesehen. 



Näht ihr eure Kissen auch selbst, oder habt ihr da keine Lust zu? Hinterlasst mir eure Meinung. Ich freu mich, mit euch zu quatschen. 

Bis bald, 

eure Goldmarie

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare