Welcome to our website !

Strauß des Monats - März

By März 01, 2017 ,

Wow, schon der 1. März! Wie die Zeit vergeht. Ich finde, besonders Januar und Februar vergehen immer richtig, richtig schnell. Gestern war gefühlt Silvester und tatsächlich gestern, habe ich schon mit einem Glas Wein am Rhein in der Sonne gesessen. Dieses Jahr bringt der März aber nicht nur die Sonne vor unsere Tür sondern auch den Frühling rein in die Wohnungen. Ich komme nämlich mit einer neuen Rubrik um die Ecke - Der Strauß des Monats. 

Jeden Monatsanfang möchte ich euch ab jetzt einen Strauß vorstellen, mit den Blumen die im jeweiligen Monat gerade Saison haben. Denn ich finde, Blumen auf dem Tisch sind die schönste Deko. Und da sie saisonabhängig sind, hat man mit ihnen auch immer automatisch passend zur Jahreszeit dekoriert. Außerdem erzähle ich euch immer ein bisschen was zu den Blumen und zu deren Pflege. Diesen Monat macht dieser hübsche Strauß voller Ranunkeln, Hyazinthen und Tulpen den Anfang.


Und natürlich ist, neben Tulpen und Co., auch mein geliebter Eukalyptus nicht weit. Den hatte ich ja schon in meiner Weihnachtsdeko vor drei Monaten vorgestellt. Und ich finde ihn immer noch toll. Auch mit den Frühlingsblühern strahlt er jetzt um die Wette und gibt ihnen einen modernen und frischen Touch. 



Ansonsten mussten für mich in diesen März Strauß auf jeden Fall Ranunkeln. Sie sind meine  absoluten Lieblingsfrühjahrsblüher. Auch wenn man sie schon etwas früher in den Läden bekommen konnte, beginnt ihre natürliche Blütezeit im März. Die Ranunkel gibt es in vielen verschiedenen  Farben, von Orange über weiß, bis rot, pink und mehrfarbig. Ursprünglich kommt die Ranunkel aus dem Orient und war ab dem 16. Jahrhundert lange Zeit auch bei uns sehr beliebt. Irgendwie ist sie dann eine Zeit lang aus der Mode gekommen. Doch seit ein paar  Jahren schmückt sie auch wieder unsere Sträuße und Gärten. 


Bei der Pflege der Ranunkel als Schnittblume, solltet ihr darauf achten, dass ihr alle zwei Tage ein Stück vom Stiel nachschneidet und das Vasenwasser erneuert. Man kann übrigens auch ein bisschen Zitronensaft als "Nahrung" für die Blumen ins Wasser geben. Und, da versteht sich die Ranunkel sehr gut mit der Tulpe, sie mag nicht zu viel Wasser in der Vase. 


Das bringt uns doch direkt zur nächsten Blume im März Strauß. Die Tulpe! Dieser klassische Frühlingsblüher kommt wohl niemals aus der Mode. Sie ist einfach das unverwechselbare Symbol für den Frühling. Ich denke, jeder von uns bekommt sofort Frühlingsgefühle, wenn er Tulpen sieht. Auch hier gibt es eine unendliche Vielfalt an Formen und Farben. Die Tulpe gibt es in über hundert verschiedenen Arten. Bei uns beheimatet ist eigentlich nur die Wildtulpe und die zählt leider zu den bedrohten Arten. In meinem Strauß wollte ich es etwas ausgefallener haben, und habe mich für eine sogenannte Papageientulpe entschieden. Das besondere an dieser Sorte sind die gekräuselten und federartigen Blüten. Die Tulpe mag, täglich frisches Wasser, aber Vorsicht: nur wenig in die Vase geben, sonst regt man das Wachstum an und die Tulpen schießen in die Höhe. Das gleiche passiert auch, wenn es den Tulpen zu warm wird. 


Neben den Tulpen habe ich beim März Strauß noch auf einen weitern Klassiker gesetzt: Die Hyazinthe. Meistens wird sie im Topf gekauft oder in speziellen Hyazinthen-Vasen gezogen. Aber ich dachte mir, wieso soll man sie nicht einfach auch mal in einen Strauß packen? Und das gefällt mir richtig gut. Und euch? Bei Hyazinthen als Schnittblumen, solltet ihr darauf achten, dass ihr den Stiel NICHT anschneidet. Denn Hyazinthen haben die Eigenschaft giftigen Schleim über den Stiel auszusondern, der die Wasserleitung dann verstopft. (Na, habt ihr nach diesem Satz überhaupt noch Bock auf Hyazinthen ;)) 


Zusammen mit dem Eukalyptus werden die klassischen Frühlingsblüher zu einem richtig hippen Strauß. Übrigens, der Eukalyptus hält echt lange, wenn die anderen Blümchen schon verblüht sind, könnt ihr den Eukalyptus noch einzeln aufbewahren. Auch ein Hingucker! Ich habe mir den Strauß recht locker binden lassen, einfach weil ich steif gebundene Sträuße nicht mag, die erinnern mich immer so an Krankenhausbesuche und Großmutters-Zeiten. Am besten noch mit einer dicken Sonnenblume in der Mitte und Palmenblättern als grün drum herum - nicht mein Ding! 


Mein Strauß ist sehr rosa geworden, das könnt ihr natürlich ganz individuell an euren Geschmack anpassen. Die herrlichen Frühlingsblüher gibt es ja alle in allen Farben und Formen. Da könnt ihr eurer Kreativität und eurem Geschmack, wie immer freien Lauf lassen, denn schön ist, was gefällt. 


Viel Spaß mit eurem Frühlingsstrauß. Wenn ihr mögt, hinterlasst mir doch ein Foto von eurem März Strauß! Ich würde mich freuen. 

Bis bald, 

eure Goldmarie 



Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare