Hyggelig durch den Winter

16:09

Brrrr es ist frostig kalt draußen. Bei einigen von euch liegt bestimmt Schnee, dazu sorgt seit ein paar Tagen aber endlich die Sonne für gute Laune und der Himmel ist glasklar! Genau die richtige Stimmung um es sich zuhause "hyggelig" zu machen. "Hyggelig" kommt vom dänischen Wort "Hygge" und bedeutet so viel wie gemütlich bzw. Gemütlichkeit. Das ist für die Dänen aber nicht einfach nur mal "eine Tasse Tee trinken", sondern ein ganzer Lebensstil. Mir gefällt diese Einstellung und ich versuche auch, es mir zuhause auch so hyggelig wie möglich zu machen. Da hier das Thema "wohnen" doch irgendwie oft zu kurz kommt, zeige ich euch heute mal, was mein Zuhause im Januar besonders hyggelig macht. 

Nummer 1 meiner aller hyggeligsten Möbel und absoluter Favorit momentan, ist mein Hängesessel. Den hatten wir in der alten Wohnung in die Deckenbalken geschraubt, das war da kein Problem. In der neuen Altbauwohnung hat er aber, bis jetzt, verpackt im Schlafzimmer gelegen. Weil wir zum einen nicht gut an die Decke kommen, zum anderen nicht wussten, wo hier Balken sind. Das hat sich zum Glück jetzt geändert. Der Schaukelstuhl hat eine neue Ecke bekommen und der Hängesessel darf jetzt endlich von der Decke baumeln.


Richtig "hyggelig", oder? Die Waschmaschine hat den ollen Sessel wieder so richtig schön weiß werden lassen und meine Felle und eine Decke sorgen für einen Overload an Gemütlichkeit. Ach, ich könnte hier drinnen den ganzen Tag die Seele baumeln lassen. 


Immer griffbereit steht direkt neben dem Hängesessel jetzt ein Korb voller Plaids. Die habe ich Anfang des Winters bei Hema bestellt. Die waren richtig günstig, sind aber total kuschelig weich und aus 100% Baumwolle. Zwei graue Decken und eine in staubigem mint-grün als Eye-Catcher nennen sich seit einigen Monaten mein eigen. Alleine der alte Korb mit den Decken drin, strahlt schon so viel Gemütlichkeit aus, ich bin entzückt. Der olle Drahtkorb ist übrigens vom Flohmarkt. Gerade so alte Gegenstände, vom Flohmarkt oder von Omi geerbt, strahlen doch immer viel Gemütlichkeit aus, weil man ihnen ansieht, dass sie schon einige Jahre auf dem Buckel haben und nicht so geradlinig und kalt daher kommen, wie manch moderne Sachen. Meine neue Teekanne, kann das aber auch ganz gut. 


Zu Weihnachten habe ich mir diese tolle Gusseiserne Teekanne gekauft. Eigentlich wollte ich unbedingt den "Theo" von Stelton kaufen. Habe mich dann ein bisschen im Internet über Gusseiserne Teekannen informiert und rum gegooglet, bis ich schließlich auf diese hübsche Kanne gekommen bin. Die hat mir auf Anhieb viel besser gefallen, weil sie nicht so geradlinig ist, aber trotzdem modern aussieht. Und, und das war mir das wichtigste, sie ist gusseisern, hat aber nicht diesen japanischen Charme, den ich gar nicht mag. Die Kanne wurde wohl 2014 von Nicolas Vahe designt und war überall ausverkauft! So ein Mist... Irgendwie habe ich dann durch Zufall entdeckt, dass ein japanischer Designer, die Kanne auch anbietet und habe mir Kanne und Stövchen für insgesamt 130 Euro bestellt. Ganz schön happig, oder? Nichtsahnend, dass ich diesmal echt Glück haben werde und der Sparfuchs doch noch zuschlägt. 


Ich schlendere nämlich Anfang Januar gemütlich durch die Bonner Innenstadt, laufe in ein süßes Dekolädchen rein, nehme mir noch vor nichts zu kaufen und....
sehe die Kanne und das Stövchen im Regal stehen. So und jetzt ratet mal ... alles zusammen gerade mal für 60 Euro! Manchmal hat man auch einfach mal Glück, dachte ich mir, hab meine "nichts kaufen"- Prinzipien sofort über Bord geworfen und die Kanne direkt eingesackt (und die bestellte Ware natürlich zurück geschickt). So ein Glückstag! In der Handhabung ist die Kanne übrigens auch überzeugend. Der Tee bleibt lange warm und sie fasst sogar 1,1 Liter Tee. Sieht  nicht nur gut aus, das schicke Ding. Und bei uns zuhause, wird jetzt viel mehr Tee getrunken als vorher! 


Für ein richtig gemütliches Zuhause gehören natürlich auch frische Blumen auf den Tisch. Ich will ja immer gerne im Januar noch in der Winter-Deko bleiben aber irgendwie hat man nach den ganzen grauen Tag jetzt doch schon Lust auf etwas frisches zuhause, oder? Daher nehme ich mir jetzt immer mal ein paar Blümchen in gedeckten Farben mit nach Hause und lasse die Wohnung aufblühen. Diesmal habe ich frühlingshafte Ranunkeln und Tulpen mit winterlichem Eukalyptus  und diesen kleinen weiß-ros, nadeligen Blümchen (ich hab echt keine Ahnung wie die heißen) kombiniert. 


Blumen müssen nicht immer nur frühlingshaft oder sommerlich sein, sondern können auch winterlich daher kommen. 

Aber am hyggeligsten bei mir zuhause sind natürlich meine beiden vierbeinigen Mitbewohner. Die zwei haben den dänischen Lebensstil gerade zu perfektioniert. Außer, futtern und sich gemütlich auf den schönsten Plätzen der Wohnung räkeln, machen die eigentlich im Moment gar nichts. (Achtung, jetzt kommt mega viel Cat Content und es wird mega süß!)


Ach, wie gerne würde ich da mit machen. Jeden Tag! Immer! Faulenzen! Toll!


Ich dachte eigentlich, die beiden sind zwei Britisch Langhaar Katzen, aber wenn ich mir die Bilder so anschaue, sind es wohl eher dänische Hygge- Katzen... 

Sind sie nicht großartig und zuckersüß im "nichts - tun"? Zu viel Cat-Content, ich weiß - aber sagt nicht, ich habe euch nicht gewarnt. Ihr wusstet, was kommt. 

Wie macht ihr es euch zuhause so richtig hyggelig? Erzählt mir davon in den Kommentaren!

Bis bald, 

eure Goldmarie 





You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Das sieht wirklich so richtig schön gemütlich aus...vor allem der Hängesessel, da muss ich dir sofort zustimmen!! Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen bei Hema mal nach Decken zu schauen, danke für diesen tollen Tipp!!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

Bloggerkodex

Blogger Relations Kodex

Bloglovin

Dicke W & Goldmarie

Schickt mir eure Meinung

Name

E-Mail *

Nachricht *

Pages

Subscribe