Limonade und Eistee selbst gemacht

14:50

Eigentlich wollte ich ja heute einen Post verfassen zum Thema "Living with Plants" aber aus aktuellem Anlass wird das verschoben und es gibt lieber zwei leckere Rezepte für selbst gemachte Erfrischungsgetränke. Die bringen den Sommer auf den Tisch!



Und zwar zeige ich euch einmal wie ihr eine leckere Limonade mit selbst gemachten Holunderblütensirup, Zitrone und Minze zaubert. Und ich habe noch ein leckeres Eistee Rezept von meiner Oma in petto. Mein persönlicher Lieblingseistee, weil er nach Kindheit schmeckt. Ist aber so einfach wie simpel. 


Am besten ihr macht euch dann direkt mehrere Kannen von beidem voll und ab in den Kühlschrank. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich kann bei der Hitze nur daran denken, wie ich mir die nächste Abkühlung verschaffen kann. Da ist nix mit "Ach, bei 30 Grad blüh ich erst so richtig auf". Bei allem was über 30 Grad geht würde ich am liebsten in ein kühles Erdloch versinken, Limo und Eistee schlürfen bis zum umfallen und erst im Herbst wieder raus kriechen. Aber nun denn, da kein Erdloch in Sicht ist müssen Fächer und Eisduschen genügen.

Holunderlimonade mit Zitrone und Minze 


Starten wir mit der Limo. 

Das wird benötigt

selbstgerechtes Holunderblütensirup (Holunderblüten, Wasser, Zucker)
Zitronen
frische Minze 
Eiswürfel 
Mineralwasser (kalt)

So geht's 

Zuerst erkläre ich euch mal, wie ihr den Holunderblütensirup macht, denn der ist ja Grundbestandteil der Limo. 

Dazu pflückt ihr euch am besten im eignen, Omis oder Muttis Garten oder am Waldrand ein paar Holunderblüten. (Beeilt euch bevor die Saison vorbei ist, danach geht natürlich auch gekauftes Sirup) Die Blüten legt ihr am besten über Nacht in Wasser. Ich hatte 25 Blüten und habe 2 Liter Wasser darüber gegossen. Dazu noch ein paar Zitronenscheiben und dann muss die Mischung ziehen. Ich hab das in einer Schüssel mit verschließbarem Deckel gemacht, nicht dass noch kostbares Aroma flöten geht. Am nächsten Morgen duftet das Wasser schon ganz herrlich. Jetzt müsst ihr es aufkochen. Dazu habe ich das Wasser abgeschüttet und in einen Topf umgeschüttet. Ein paar Blüten, die noch hübsch aussahen habe ich dazu gegeben und kurz mit eingekocht. Die müssen aber wieder raus, bevor der Zucker dazu kommt. Also, wenn es ein bisschen eingekocht ist und gut duftet, Blüten raus und dann zum nächsten Schritt: Das Wasser soll Sirup werden. Ich habe 1 kg Zucker (also ein Päckchen) zu den 2 Liter Wasser gegeben. Das ganz habe ich dann noch mal etwas einkochen lassen, bis der Zucker ganz geschmolzen ist. Ihr seht, wenn das Sirup fertig ist. Es zieht dann so schlieren im Wasser. (ihr müsst das Sirup übrigens nicht zu heiß kochen, der Zucker muss schmelzen, da reicht auch eine mittlere Stufe)

Dann müsst ihr das Ganze nur noch in Flaschen mit Verschluss umfüllen und schon ist es fertig. Ein tolles Geschenk übrigens auch. Von den 4 Flaschen, die ich raus hatte haben direkt meine Omas und meine Mama auch was abbekommen. 

Für die Limo mischt ihr nun einen Schluck Holunderblütensirup in ein hübsches Glas, dann ein paar Eiswürfel dazu. Zitrone in Scheiben schneiden, ein bisschen Saft zum Sirup geben und ein paar Scheiben in das Glas legen. Dann noch ein paar Blätter Minze zupfen, waschen und ebenso zum Sirup, Zitronen, Eiswürfelgemisch geben. Jetzt müsst ihr das ganze nur noch mit kaltem Mineralwasser übergießen und genießen. 

Eistee á la Oma


Ich trau mich fast gar nicht das Rezept hier zu posten und als Rezept zu bezeichnen, denn es ist soooo einfach. Aber da es echt meine liebste Sommererfrischung ist und ich finde, kein Eistee der Welt schmeckt besser, möchte ich euch das natürlich nicht vorenthalten. 

Das wird benötigt

Schwarzer Tee
Zitrone
Eiswürfel

So geht's

Ihr seht schon an der Zutatenliste, so schwer kann das nicht sein. Im Grunde ist es auch wirklich einfach nur kalter schwarzer Tee. Ihr müsst den natürlich erst einmal ganz normal nach Packungsanweisung aufbrühen. Und dann kalt werden lassen. Achtung nicht zu eilig werden und den heißen Tee in den Kühlschrank packen, da wird euch sonst nur alles andere warm. (Nein ich spreche natürlich nicht aus Erfahrung...hehe…)

Wenn der schwarze Tee abgekühlt ist, gebt ihr ein bisschen frisch gepressten Zitronensaft dazu und ein paar Zitronenscheiben in die Karaffe. Eiswürfel ins Glas und Tee drüber gießen und jetzt gilt auch hier: genießen. 

Es klingt echt nach nix, schmeckt aber mega lecker. Probiert es mal aus. Am besten man macht direkt ne ganze Ladung, denn es dauert sonst so lang, bis der Tee abgekühlt ist. 

Ich hoffe meine zwei Sommer Erfrischungen gefallen euch und ihr habt Freude am ausprobieren. 


Wenn ihr übrigens mögt, die Dicke-W und ich sind auch bei Instagram. Da gibt's öfter mal hübsche Bilder von kühlen Erfrischungen und hübschen Deko-Highlights. Schaut doch mal vorbei, wenn es euch gefällt. 


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Mhh, sehr lecker! Vor allem hätte ich für den Eistee auch alles zu Hause, ich glaub, das versuche ich heute Abend mal. Ich hoffe ja, das es heute nicht zu warm wird, ich spiele nämlich mit dem Gedanken joggen zu gehen...danach dann ein Schluck Eistee, der perfekte Abend :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh toll! Selbstgemachte Limonade schmeckt immer gleich noch viel besser!
    :-)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Vielen dank ihr Beiden. Und Jenny ich hoffe der Eistee war nach dem Joggen eine willkommene Erfrischung :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das tolle Rezept, Eistee ist das perfekte Getränk bei dem heißen Wetter und selbstgemacht schmeckt der Eistee gleich doppelt so gut. :)

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende! Judith

    AntwortenLöschen

Bloggerkodex

Blogger Relations Kodex

Bloglovin

Dicke W & Goldmarie

Schickt mir eure Meinung

Name

E-Mail *

Nachricht *

Pages

Subscribe