Welcome to our website !

Cotton Ball Lichterkette selbst gemacht!

By April 19, 2017

Sicher kennt ihr alle diese "Cotton Ball Lichterketten", die momentan so angesagt sind. In fast jeder Wohnzeitschrift findet sich ein Bild auf dem leuchtende Kugeln, meistens in weiß oder knallbunt, von der Decke baumen oder Schränke zieren. Und natürlich hat auch mich das "Cotton Ball Lichterketten-Fieber" gepackt. Ich war schon kurz davor mir eine zu bestellen aber dann dachte ich mir: "Wieso das nicht mal selbst ausprobieren". Gesagt getan und heute zeige ich euch, wie ihr euch eine wunderschöne Cottonball Lichterkette ganz einfach selbst machen könnt.



Zutaten: 

- Wolle, je dünner desto feiner werden die Bälle aber um so mehr braucht ihr auch. (Ein buntes Strickgarn Set gibt es, zum Beispiel hier*)
- Kleister (ich habe solchen hier* verwendet)
- Lichterkette
- Wasserbomben 
- Pinsel 


So geht's: 

Als erstes sucht ihr euch Wolle aus, die euch gefällt. Das kann ganz bunt sein oder einfarbig, wie ihr gerade mögt. Ich habe einfach Reste verarbeitet, aus denen ich mal einen Schal gestrickt habe. 
Dann pustet ihr die Wasserbomben auf. (Nicht mit Wasser füllen!!!) Am besten geht das mit einer Luftpumpe. Die Ballons solltet ihr relativ klein lassen, denn durch die Wolle kommt ja später noch etwas Volumen oben drauf. Den Kleister solltet ihr nach Packungsanweisung anrühren. Ich habe ein paar Cottonballs mit Holzleim statt Kleister gemacht. Das geht auch. Wird nur etwas anders vom Erscheinungsbild her. Wie genau, zeig ich euch später. 

Schritt 1 - Wickeln

Also, wenn ihr alles beisammen habt und die Ballons aufgepustet sind wird erst mal gewickelt. 


Einfach den Faden mehrfach rund um den Ballon wickeln. So, als würdet ihr einen Wollknäuel aufwickeln. Das macht ihr solange bis nur noch relativ kleine Löcher zu sehen sind. Ganz zu darf der Knäuel nicht werden, sonst strahlt ja kein Licht mehr durch. Auf dem Bild unten ist es schon fast zu viel.


Schritt 2 - Kleistern 

Und dann wird gekleistert! Jetzt mit Hilfe eines Pinsel den Kleister (oder Leim) rund um den Ball pinseln. Alles schön einkleistern. Bis alles dick eingeklebt ist. Die Fäden sollen ja fest werden durch den Kleber. Jetzt macht sich der erste Unterschied zum Leim bemerkbar. Leim ist etwas fester und lässt sich zwar nicht so gut verstreichen dafür verrutschen die Fäden nicht so. Beim Kleister ist alles etwas klitschiger und wird nicht so ordentlich am Ende. Wer es also akkurat möchte sollte vielleicht lieber zum Leim greifen. Falls ihr Leim nehmt, solltet ihr ihn etwas mit Wasser verdünnen, dann lässt er sich besser aufpinseln.


Schritt 3 - Trocknen

Die eingekleisterten Bälle müsst ihr dann trocknen lassen. Bei denen mit Kleister habe ich dann sogar noch ein zweites Mal alles eingekleistert. Mit nur einmal kleistern waren die Cotton Balls zu instabil. Mit Leim werden sie bombenfest. Allerdings sehen sie dann auch ein bisschen aus wie Spaghetti-Bälle. Die mit Kleister werden etwas natürlicher. Hier ein paar Bilder zum Vergleich. 


Die oberen zwei wurden mit Leim gemacht und der untere gelbe wurde mit Kleister gemacht. Ihr seht die mit Leim sind akkurater als die mit Kleister.


Schritt 4 - Begutachtung und Licht

Und wenn die Bälle dann trocken sind folgt erst mal das wichtigste, zumindest in meinem Haushalt. Begutachtung durch die Chefin: 


Nachdem Wilma alles für gut befunden hat, habe ich die Cotton Balls einfach auf die Lichterkette aufgesteckt. Das geht bei den gekleisterten auch wieder etwas leichter, da sie ja nicht so fest sind. 

Schritt 5 - Über das hübsche Ergebnis freuen!

Also ich bin sehr zufrieden mit meiner neuen selbst gemachten Cotton Ball Lichterkette. Die sollten sie mal in den Zeitschriften und überall zeigen. Nicht immer nur den gekauften Kram. Sie kann sich schließlich sehen lassen!  


An der selbst gemachten Cotton Ball Lichterkette gefällt mir besonders gut, dass die Bälle wirklich so aussehen wie Wollknäuel.


Die gekauften sind natürlich etwas filigraner. Dazu würde man wahrscheinlich einen dünneren Faden benötigen. Aber das geht dann auch ganz schön in die Meter. Ich habe versucht einen Ball mit Stickgarn zu machen. Da haben zwei Pack nicht gereicht um einen Ball fertig zu machen. Aber ich finde die Variante mit den Wollresten super. Zum einen hat man eine sinnvolle Verwendung für die Reste gefunden und ich mag den Wollknäuel-Look. Ich stell mir vor, dass der gerade im Winter dann besonders gemütlich und kuschelig wirkt. 


So, und jetzt viel Spaß euch beim nachmachen! 

Bis bald, 

eure Goldmarie 


*Partnerlink: Wenn ihr über den Link das Produkt kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch ist das komplett kostenlos und es entstehen keine Mehrkosten. 

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  1. Das ist eine ganz zauberhafte DIY-Idee & schaut nach super viel Arbeit aus, aber es lohnt sich definitiv. & man weiß, dass es selbstgemacht ist, obwohl es wirklich aussieht wie aus einem teuren Dekogeschäft :)
    Hier schau ich nun öfters vorbei :)

    Allerliebst aus dem wunderschönen Hamburg,
    Mareike von http://unefantastiqueterre.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Super tolle Idee. Ist direkt mal auf meine To-Do-Liste gewandert.
    Lg, michelle

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das ist richtig schön geworden! :) Das will ich unbedingt auch ausprobieren, ich habe mal so was ähnliches angefangen, allerdings mit Papierstückchen statt Wolle, das war eine Fitzelarbeit sag ich dir, nachher hat alles geklebt und ich hab die Geduld verloren :D
    LG, Leona

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich eine wunderbare Idee. Seit einiger Zeit möchte ich schon eine Cotton Lichterkette habe, aber entweder habe ich nie die richtige Kombination gefunden oder ich fand die Preise etwas unverschämt. Eine selbst gebastelte ist aber so oder so viel schöner ;) Ich glaube am nächsten verregneten Wochenende nehme ich das mal in Angriff und bastel mir eine. Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Gesehen, nachgemacht und total begeistert!
    Danke für die Anleitung! :)

    AntwortenLöschen
  6. Was für Leim hast du denn genommen? Geht normaler Holzleim?

    AntwortenLöschen